Führung im Spannungsfeld zwischen Erfolg und Misserfolg

Hannah Eichholzer
Hannah Eichholzer

Wie erleben Führungskräfte in Nonprofit-Organisationen das Spannungsfeld von Erfolg und Misserfolg?

Die empirisch-qualitative Studie geht der Frage nach, wie Führungskräfte in Nonprofit-Organisationen das Spannungsfeld von Erfolg und Misserfolg erleben und wie sie damit umgehen. Unter Einbeziehung unterschiedlicher wissenschaftlicher Perspektiven wird eine Aufbereitung und Diskussion zentraler Aspekte von Führung entlang der Dimensionen Selbstführung, Mitarbeiter*innenführung und Organisationsführung vorgenommen. Dabei wird aufgezeigt, welchen potentiellen Einfluss diese Elemente auf das Erleben haben können.

Anhand von sechs Leitfadeninterviews mit Führungskräften in drei Institutionen im Pflichtschulsektor wird deren Erleben des Spannungsfeldes erforscht und ihre Strategien damit umzugehen analysiert. Dazu wurden die Führungskräfte eingangs nach ihren Beweggründen befragt sich auf die Führungsposition zu bewerben und  in Erfahrung gebracht, wie sie die erste Zeit als Führungskraft erlebt haben.

Darüber hinaus wurden die Führungskräfte nach Herausforderungen im Führungsalltag sowie nach Erinnerungen an konkrete Fehler, Erfolge und Misserfolge gefragt. Fokussiert wurde dabei immer auch darauf, wie die Befragten mit diesen Situationen umgehen beziehungsweise wie sie diese bewältigt haben.

Die Auswertung des Datenmaterials zeigte, dass die Befragten das Spannungsfeld als etwas psychisch Belastendes und Herausforderndes wahrnehmen. Vor allem die Vielfalt der zu bearbeitenden Aufgaben, die Zunahme der administrativen Tätigkeiten bei gleichbleibendem Zeitkontingent und die steigenden respektive stark divergierenden Ansprüche seitens unterschiedlicher Stakeholder lassen die Führungstätigkeit zunehmend beschwerlicher und damit das Spannungsfeld immer schwerer erfolgreich bewältigbar erscheinen. Die in einigen Gesprächen erläuterte Personalfluktuation verschärft die ohnehin schon als heikel empfundene Aufgabe der Mitarbeiter*innenführung noch weiter.

Die Untersuchungsergebnisse bestätigen die Mission als zentralen Leitstern für das Führungshandeln und die Relativität der Konzepte von Erfolg und Misserfolg. Als besondere Unterstützung im Umgang mit Herausforderungen und im Angesicht von Misserfolgen nennen die Führungskräfte übereinstimmend Kommunikation und Erfahrungsaustausch mit anderen Schulleiter*innen.

Insgesamt lassen die Untersuchungsergebnisse auf einen dringenden Verbesserungsbedarf hinsichtlich der Vorbereitung auf die Führungsposition schließen und legen die Entwicklung von Konzepten zur Entlastung von Führungskräften im Bereich administrativer Angelegenheiten nahe.   

Lehrgangsinformationen:
Hochschullehrgang Leadership in Non Profit Organisationen

15. May 2020