Lockdown 2.0

Gedanken aus dem Zentrum für Weiterbildung

Streng genommen befindet sich Österreich nicht in einem Lockdown: Der Handel ist geöffnet, in den meisten Schulen wird regulärer Unterricht vor Ort gehalten, die öffentlichen Verkehrsmittel fahren einen normalen Takt und bei weitem nicht alle Büros sind auf Home Office umgestellt. 
Das ändert aber natürlich nichts an der Tatsache, dass wir derzeit wieder eine Phase des „Runterfahrens“ erleben, auch wenn wir nicht eingeschlossen sind, wie das Wort Lockdown impliziert. Die Ausgangsbeschränkungen, die derzeit abends gelten, ermöglichen es uns weiterhin spazieren zu gehen bzw. frische Luft zu schnappen, auch wenn dieser Spaziergang ohne Feierabendbier auskommen muss. Denn diese Branche ist tatsächlich locked down und freut sich sicher über unser aller nächsten möglichen Besuch. 

Auch das Zentrum für Weiterbildung ist wieder ins Home Office gegangen. Zu unserem, aber auch zum Schutz unserer Student*innen, denen die Regierung und wir natürlich auch weder den Weg in unsere Räumlichkeiten, noch den Aufenthalt in diesen derzeit zumuten wollen. Das bedeutet für uns, dass wir derzeit wieder fleißig Videokonferenzen abhalten, viel telefonieren, wo wir uns sonst einfach zum Nebentisch beugen würden und per Moodle unterrichten und weiter weiterbilden. 

Das letzte Wort des vorangegangenen Satzes bildet auch gleich unser Herzstück in dieser Zeit: Weiterbilden. Wurden wir beim ersten Mal ob der Neuartigkeit eines Lockdowns überrascht, waren verunsichert, wie sich diese Zeit gestalten würde und versuchten alternative Wege zu finden, um auf gewohnt hohem Niveau unsere Hochschullehrgänge anbieten zu können, sind wir nun bereits einen Schritt weiter. Wir haben uns bereits weitergebildet, wir wissen aus der ersten Phase worauf unsere Studierenden Wert legen, aber auch was wir als Wissensvermitler*innen und Verwaltungspersonal leisten müssen, um diesem Anspruch gerecht zu werden. 

„Lockdown“ wird sicherlich kein positiv konnotiertes Wort werden, aber es ist eins, das uns zeigt, dass wir an den Herausforderungen der Zeit nicht nur wachsen, sondern bereits gewachsen sind! 

Besuchen Sie unsere Website: 
Zentrum für Weiterbildung

 

 

 

12. November 2020